Kurse / Training


Januar – november

BEWEGEN MIT VERONICA FISCHER

Sechs Module von Januar bis November 2018

„beWEGen ist eine intelligente Körperarbeit, die einem holistischen Ansatz folgt: 

über die körperliche Bewegung zu Bewusstsein und Entfaltung.“

 

beWEGen ist eine von Veronica Fischer entwickelte, somatische Körperarbeit, 

die den Ursprung der menschlichen Bewegung in der evolutionären Bewegungsentwicklung erforscht. 

Grundlage der Arbeit ist die Feldenkrais Methode und der Ansatz des somatischen Lernens. 

Weitere wichtige Elemente sind der Atem als verbindendes und öffnendes Element, 

sowie die innere Bewegung aus dem Fasziennetz, die tiefere Schichten unseres Wesens berührt. 

Elemente aus dem Yoga, die den Körper stabilisieren, kräftigen und in seiner vertikalen Achse ausrichten, 

verbinden die Arbeit zu einem ganzheitlichen, tiefgreifenden Körpertraining. 

Ziel ist eine tiefe Verankerung in unserem Körper als Basis für eine wache Präsenz und Selbstverantwortung.

 

Methoden:
 Bewusstheit durch Bewegung - Feldenkrais Methode,

Fascial Flow Movements, Yoga, Atem und Energie, Meditation

 

Diese Fortbildung richtet sich an Menschen, die Erfahrung in Körperarbeit mitbringen 

und sich eine tiefer gehende Auseinandersetzung wünschen. 

Sie richtet sich insbesondere an körperorientiert arbeitende PädagogInnen und TherapeutInnen, 

sowie Feldenkrais-LehrerInnen, YogalehrerInnen, SportlehrerInnen und TänzerInnen.

 

Mehr Informationen hier!


JULI, MO. 23. BIS FR. 27.

MUNICH DANCE PAT – MAYA M. CARROLL

 

Maya Matilda Carroll is an independent choreographer, performer, mentor and teacher, based in Berlin since 2004. In the past thirteen years Maya has created over 30 works from solo to extended group pieces. She leads classes and workshops in Europe and abroad, extensively developing her teaching methods alongside her artistic work. Her work is anchored in the meeting point between the tangible and imagined; drawn from and towards the body’s memory, viscerality and myth. www.theinstrument.org

 

The Class: THE INSTRUMENT – The Instrument teaching is a physical practice through the articulation of movement in time, space and the imagination. The classes engage with composition in real time, encouraging flow and bodily wisdom as a pathway to dance making and performance. Involving attentiveness, musicality, collective and personal experiences; we work with presence, choice, vision and the interplay between movement and image. Engaging these elements in the process of dance making, the work takes its fascination in relationships between people, environments and choreographic narratives.

 

Time: Monday – Friday, 9.30am – 11am

Price: 5,- per class, or 20,– for the whole week.

Location: Tanztendenz München eV, Lindwurmstraße 88 / 5th floor, 80337 Munich

 

No need to pre-register.

For any questions e-mail: Katrin Schafitel & Jasmine Ellis at munich.dancePAT@gmail.com

 

More Information here!


august, sa. 18. und s0. 19.

Tanz-Workshop im Haus der kunst

Alive ... & then Some

Workshop für Trance-Tanz und –Analyse

 

jeweils 10 – 18 Uhr (mit Pause)

Der Versuch, verschiedene Zustände von Trance zu erreichen und zu analysieren, steht im Zentrum des Workshops von Justin F. Kennedy und Emma Waltraud Howes. Durch ein breites Spektrum an körperlichen, geistigen und forschungsbasierten Übungen wird „Alive ... & then Some“ den Dialog über transzendentale Erfahrung und deren Erklärung anregen.

In einem Pseudo-Labor-Stil werden die Teilnehmer durch physische und mentale Übungen und Beobachtungen die verschiedenen Formen von Trance zu ergründen und zu interpretieren versuchen. Diese Übungen können Osho, Unregelmäßige Achter, Internal Wave Energy, Hypnose, sanftes Moshing und Voice & Movement-Techniken umfassen. Ebenso wichtig wie das Eintreten in veränderte Bewusstseinszustände ist es auch, mit ihnen auf kritische Distanz zu gehen. Durch Erinnerung, automatische Reaktion, Screenings, Lesungen und Archivierung wird der Workshop in einen Diskurs über analytische Aspekte der Trance-Formen treten und sich den Herausforderungen der Dokumentation und Interpretation profunder Erfahrungen stellen.

 

„Alive ... & then Some“ ist das Spin-off eines Workshops, der 2016/17 unter dem Titel „Wormhole Through Your Brain“ bei Impulstanz in Wien in Kooperation mit dem Künstler Jeremy Shaw veranstaltet wurde. Jeremy Shaw ist derzeit in der Ausstellung „Blind Faith“ mit seinem Film „Liminals“ vertreten, in dem auch Emma Waltraud Howes mitwirkt.

 

Emma Waltraud Howes arbeitet als Übersetzerin zwischen Bewegung und Form. Sie ist Performerin und Bildende Künstlerin. Ihre Arbeit basiert auf Gestenbeobachtungen mit dem Fokus auf Entwicklung einer erweiterten choreografischen Praxis, die öffentliche Interventionen, kinästhetische und architektonische Forschung beinhaltet. 

 

Justin F. Kennedy ist ein in Berlin ansässiger Künstler, Tänzer und Dozent, der ursprünglich aus St. Croix, US Virgin Islands stammt. 2006 erhielt er einen BA in Tanz und Ethnische Studien von der Wesleyan University – Middletown, Connecticut und 2013 einen MA in Choreografie vom HZT Berlin. Er performte u.a. mit und für Ligia Lewis, Isabel Lewis, Tino Sehgal, Jeremy Wade, Peaches, Faustin Linyekula und Jeremy Shaw. 

 

Zeit: jeweils 10.00 - 18.00 Uhr

Ort: Haus der Kunst, Prinzregentenstr. 1, 80538 München 

Kosten: 90,- / 65,- erm.

Veranstaltung in englischer Sprache

Anmeldung unter archiv@hausderkunst.de