ANNEROSE SCHMIDT.tif

ANNEROSE SCHMIDT

ANNEROSE SCHMIDT

Annerose Schmidt wurde an der CODARTS / University oft the Arts, Rotterdam und der Ballettakademie Zürich ausgebildet. In der niederländischen, zeitgenössischen Tanzszene arbeitete sie als freischaffende Tänzerin in Rotterdam und Amsterdam u.a. bei Eric van Kouwenhoven, Jerome Bel. Sie tanzte sieben Jahre als Ensemblemitglied bei NEUER TANZ / Düsseldorf - VA Wölfl, auf nationalen, sowie internationalen Gastspielen u.a.in New York - APAP Dance Fair, Paris- Concours de Bagnolet, Hongkong Arts Festival, Hebbeltheater Berlin, Mousonturm Frankfurt, Sprengelmuseum Hannover, Expo 2000 Hannover, Deutsche Botschaft Paris- Salon international pour la photographie- Carrousel du Louvre.

Mit ihrer eigenen choreographischen Arbeit nimmt sie am Internationalen Choreographenatelier München teil und folgt einer Einladung des Goetheinstituts, zum „International Dance Day Bangkok“. Sie erhält ein sechsmonatiges UNESCO Stipendium, um in Bangkok „Travelling Artists“ zu entwickeln, eine Outdoorchoreographie an verschiedenen Locations im öffentlichen Raum, mit Tänzern und Musikern der Chulalongkorn University. Diese Produktion führte sie nach China zum Guangdong Dance-Festival, wo ihre Produktion aufgeführt wurde.

Seit 2012 choreographiert sie im Bereich „Junges Tanztheater“, im Residenztheater München „Junges Resi“. Dort entstanden interdisziplinäre Stückinszenierungen an der Schnittstelle zu Tanz, Text und Musik. Folgende Choreographien zu Produktionen sind entstanden: DNA, Die Klasse, Frühlingserwachen, Wir sind jung. Wir sind stark, Homevideo, SINN. Diese Produktionen wurden im Marstalltheater München, inszeniert und gespielt. Im Jugendtheater Graz“ Next Liberty“, realisierte sie Choreographien mit dem Schauspielteam und arbeitet seit 2019 in der Schauburg München.

Sie choreographiert und gibt Workshops im In- und Ausland, in Improvisation und Tanzkomposition. Ihr Interesse liegt in der künstlerischen Auseinandersetzung von Körper-Raum-Architektur und der Komposition von Bewegungen aus Textmaterial. Ihre Produktionen RAUSCH und SENSE waren Preisträger der Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele und wurden im Haus der Berliner Festspiele, Marstall Theater München und im Schwere Reiter gezeigt. DEDICATION bildete den Abschluss der Triologie und kam in der Pinakothek der Moderne München, zur Aufführung.

Zahlreiche Jugendproduktionen entstanden mit FOKUS Tanz, u.a. mit den Münchner Philharmonikern, Haus der Kunst und Cuvilliés Theater München. Im Jugendprogramm CAMPUS / Staatsballett München, arbeitete sie im künstlerischen Leitungsteam von „Heinrich tanzt“ und im Rahmen der zeitgenössischen Bühnentanzausbildungen Berlin / balance1 und Iwanson München war sie als Dozentin tätig.

Kontakt: anneroses@web.de