AUSSCHREIBUNGEN

Diese Übersicht wird stetig erweitert und aktualisiert, wir empfehlen daher die weitere Recherche auf den jeweiligen Webseiten. Sämtliche Angaben und Fristen sind ohne Gewähr.  Sollten sich Fristen verändert oder andere Änderungen, Ergänzungen und Erweiterungen ergeben haben, freut sich das Team des Tanzbüros München über eine Nachricht an info@tanzbueromuenchen.de

TANZ. DIE. INVASION Mitarbeiter:innen auf freiberuflicher Basis gesucht
 

DAS PROJEKT
Tanz. Die. Invasion ist ein partizipatives Projekt mit Kindern & Jugendlichen ab zehn Jahren, bei dem die künstlerisch-tänzerische Eroberung und (temporäre) Veränderung des Stadtraums und seiner Passant:innen im Mittelpunkt steht. Unter Anleitung erfahrener Tanzpädagog:innen/ Tänzer:innen entstehen Tanzperformances, flashmop-artige Bewegungsstudien oder Interventionen, die in die räumliche Struktur öffentlicher Plätze in München eingreifen. Sie zielen dabei auf Irritation & Interaktion, um Passant:innen und Zuschauer:innen zum Mitmachen zu bewegen. Alle interessierten Kinder können spontan oder geplant, kurz oder lang, sowohl in kleinen Bewegungsspielen oder kurzen Performances mitmachen.

SETTING

Projektzeitraum: April – Oktober 2022 und 2023, jeweils hauptsächlich Donnerstag – Samstag, drei Tage am Stück, ca. von 12.00 – 21.00 Uhr. Entscheidend für die Bewerbung ist, dass Sie immer drei Tage am Stück arbeiten können, aber nicht bei wie vielen Projekten Sie insgesamt dabei sein können.
Honorar: 19€ brutto pro Stunde.

Voraussetzung zur Mitarbeit ist die unbezahlte Teilnahme an einer Fortbildung zum Thema Inklusion an einem Tag zwischen 18. – 20.03.2022 und die honorierte Teilnahme an einer Fortbildung zur Einarbeitung in das Konzept des Tanzprojekts, dessen Termin Ihnen nach Ihrer Bewerbung mitgeteilt wird.

Erwartungen

Wir suchen ein vielfältiges Team. Wir erwarten eine Ausbildung oder ein umfangreiches Erfahrungsspektrum als Tanzpädagog:in; Kulturpädagog:in oder Tänzer:in. Alle Bewerber:innen sollten neben ihrem künstlerischen- pädagogischen Know-How, ein großes Interesse an der Arbeit mit unterschiedlichsten Kindern haben, sowie einen wertschätzenden und individuellen Umgang mit ihnen pflegen. Wir erwarten Aufgeschlossenheit gegenüber Menschen und Aufgaben und ein hohes Maß an Engagement, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Kreativität und Teamgeist. Unverzichtbar ist die Bereitschaft mit Kraft und Lust mit den unterschiedlichsten Situationen und Herausforderungen in der mobilen Arbeit an unterschiedlichsten Orten, im Freien, umzugehen.

Was das Arbeiten bei Spielen in der Stadt ausmacht

Innovative Projekte gestalten und durchführen; Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen und sehr unterschiedlichen Kindern; Kunst- und Kulturprojekte im öffentlichen Raum gestalten; eingebunden sein in einen großen Programmzusammenhang und in ein engagiertes und erfahrenes Team.

BEWERBEN

Für Ihre Bewerbung, formulieren Sie bitte eine E-Mail, die Ihr Interesse und Ihre Kompetenzen sichtbar macht und senden Sie uns bitte einen Lebenslauf.
Bewerbungen bitte bis spätestens 20.02.2022 an n.herderich@spielen-in-der-stadt.de.
Für Rückfragen können Sie sich gerne unter 089-52300695 an Frau Stein, Frau Hagl oder Herrn Wenzlik wenden.

Spielen in der Stadt e. V. ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe.

Weitere Infos unter www.spielen-in-der-stadt.de

Choreografisches Trainingsprogramm
6. Juli–10. August 2022

ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet sowohl Künstler:innen mit ersten choreografischen Erfahrungen als auch Künstler:innen in der Mitte ihrer Laufbahn, gerne auch aus anderen Disziplinen, ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse zu erfüllen: zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, durch den Besuch internationaler Produktionen und durch den Austausch mit Künstler:innen aus mehr als 100 Ländern sowie durch den Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe.

Dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Arbeiten der Teilnehmer:innen während des Programms. 2022 konnte dafür erneut der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Die Teilnehmer:innen sind eingeladen, im Motivationsschreiben das Projekt und/oder ihre Research-Ansätze, an dem/denen sie während ihres Aufenthalts arbeiten möchten zu beschreiben. Darüber hinaus steht den Teilnehmer:innen bei der Vorbereitung und Organisation ihres Aufenthaltes eine ATLAS-Assistenz beratend zur Seite.

ATLAS beinhaltet

Workshops- & Research-Modul

  • 3-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach

  • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project

  • 50 % Ermäßigung auf alle weiteren Workshops

 

Performance-Modul

  • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances

  • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

 

Proben- & Studio-Modul

  • Studio Space mit 3 bis 4 Studios exklusiv für die ATLAS-Gruppe

  • Persönliches künstlerisches Coaching (zumindest zwei persönliche Treffen)

  • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Sessions mit den anderen ATLAS-Teilnehmer*innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer*innen)

  • Treffen mit Choreograf*innen der [8:tension] Young Choreographers’ Series

  • Finale(s) Studio-Showing(s) am Ende des Festivals für Kolleg*innen

  • Finales Feedback-Gespräch mit dem ATLAS-Coach

  • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer*innen ein ATLAS-Zertifikat

 

Plus

  • Unterkunft in Wien

  • Ermäßigung auf das Tagesgericht in der Cafeteria im ImPulsTanz Workshop-Zentrum Arsenal

  • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel

  • Freier Eintritt zu den ImPulsTanz Partys

 

Kosten & Bewerbung

Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro (mit freundlicher Unterstützung vom EU-Netzwerk
LIFE LONG BURNING – Towards a sustainable eco system for contemporary dance in Europe).
Für eine verbindliche Teilnahme an ATLAS muss eine Anzahlung in Höhe von 800 Euro bis spätestens zwei Wochen nach der Zusage geleistet werden. Die Teilnehmer:innen müssen volljährig sein.

Zur Bewerbung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Wir informieren die Bewerber:innen innerhalb von 14 Tagen über eine Zu- oder Absage. Die Auswahl der maximal 20 Teilnehmer:innen trifft eine Jury. Nach dem Erhalt der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr übermitteln wir eine Teilnahmebestätigung.

Bewerbungsschluss
31. März 2022, 12:00 Uhr (MEZ)

Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schickt die ATLAS-Assistenz darüber hinaus gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend ist die ATLAS-Assistenz bei der möglichen Finanzierungssuche behilflich.

 

Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind

  • Reisekosten

  • Visakosten

  • Krankenversicherung

  • Verpflegung

 

Kontakt

atlas@impulstanz.com

Das HochX sucht zum 1. Februar 2022

eine:n Mitarbeiter:in

Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

für 24 Stunden / Woche zur Festanstellung,
zunächst auf ein Jahr befristet mit der Möglichkeit auf Verlängerung.

Das HochX ist eine Spielstätte für Theater und Live Art in München. Gezeigt werden Arbeiten aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Performance und Medienkunst. Darüber hinaus gibt es Gastspiele der nationalen und internationalen Szene. Das HochX ist Plattform für frei produzierende Gruppen sowie (Ko)produzent eigener Projekte, darunter das FREISCHWIMMEN Festival 2022. Das HochX versteht sich als Raum zur Erprobung und Entwicklung neuer Ästhetiken und Arbeitsweisen in den zeitgenössischen darstellenden Künsten. Zu unseren Zielen gehört die Professionalisierung freien Arbeitens, die Vernetzung der Künstler:innen über geographische und disziplinäre Grenzen hinweg und die Vermittlung ästhetischer Prozesse an ein breites Publikum. 2021 wurde das HochX für seine künstlerische Programmarbeit mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet.

Alle Infos zu der Stelle gibt es hier!

ARTIST CALL

explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum sucht Choreograph*innen, die im Zeitraum Juli 2022 bis Dezember 2023 zeitgenössische, mobile Tanzstücke für junges Publikum entwickeln.

Das explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum sucht Choreograph:innen für die Entwicklung von technisch unaufwendigen, tourfähigen und flexiblen Aufführungsformaten (Pop Up Stücke), um ein regelmäßiges Angebot von Tanzaufführungen für Kinder und Jugendliche in der jeweiligen Region zu schaffen. Die Produktionen entstehen in Zusammenarbeit mit einer der Partnereinrichtungen von explore dance (fabrik moves Potsdam, K3 | Tanzplan Hamburg, Fokus Tanz | Tanz und Schule München e.V., HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste).

Angesprochen sind lokale Künstler:innen bzw. Choreograph:innen, die mit lokalen Performer:innen arbeiten möchten.

Hier geht es zu den einzelnen Ausschreibungen der jeweiligen Partner:innen:

Potsdam

Hamburg

München

Dresden

Mit explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum gingen 2018 die drei Partner fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz I Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg eine langfristige Kooperation ein und entwickeln seither eine nachhaltige Struktur zur Produktion zeitgenössischer Tanzstücke für junges Publikum. Ab Juli 2022 tritt HELLERAU – Europäisches Zentrum der KünsteDresden als vierter Partner dem Projekt bei. Künstlerisch konzentriert sich explore dance in der neuen Förderphase von Juli 2022 bis Ende 2023 auf Vermittlungsangebote und Pop Ups als mobile Produktionen, die den Zugang zu Tanz in Schulen, Museen, Kulturzentren und Theaterräumen sowohl regional als auch bundesweit eröffnen. Drei Festivals mit Fachtreffen präsentieren die neun entstehenden Produktionen und bieten Raum für Vernetzung und einen kultur- und bildungspolitischen Dialog.

Die im Netzwerk produzierenden Künstler:innen öffnen ihre Arbeits- und Probenprozesse für Kinder und Jugendliche, um mit ihnen in einen künstlerischen Austausch zu kommen und diese in verschiedenen Vermittlungsformaten wie Workshops, Probenbesuchen und Recherchesessions in ihr kreatives Schaffen einzubeziehen. So kommt es zu einem Wissenstransfer zwischen Künstler:innen und jungem Publikum, Sichtweisen und Gedanken werden geteilt. An die Aufführungen angegliederte Workshops und andere Vermittlungsformate geben den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, tiefer in die Stücke und deren Inhalte einzutauchen. explore dance legt einen Schwerpunkt auf die Entwicklung innovativer Formen und Modelle in der Verbindung von ästhetischer Bildung und Kunstproduktion.