Diego Tortelli Portrait_ Franz Kimmel.jp

© Franz Kimmel

DIEGO TORTELLI WORKS

Tortelli‘s „engaging work (…) begs to be seen live, in order to experience even more the intensity and power that flows between these extraordinary artists.” 

Alison Kent about SNOW CRASH, Dance Europe Dec 20/ Jan 21

 

Seit 2018 entwickeln Diego Tortelli und Miria Wurm gemeinsam freie Szene Tanzprojekte in München, die sich durch eine klare, aber komplexe Formensprache und Ästhetik sowohl in Hinblick auf die Choreografie als auch auf den Stückinhalt und dessen Umsetzung auszeichnen. Unter Einbezug von modernen Technologien und wissenschaftlichen Theorien kreieren sie zeitgeistige Tanzstücke, die ihren persönlichen Blick auf das Hier und Jetzt spiegeln.
Dabei ist ganz klar der Dreh- und Angelpunkt jeden Stückes der ganz eigene, choreografische Stil von Tortelli, der gleich einem Tetris-Spiel den Körper in seine Einzelteile und Gelenke aufsplittet und diese immer wieder neu, geometrischen Formeln gleich um den Fixpunkt, den Torso, mal surreal verspielt, mal architektonisch starr zusammensetzt. Dies zeigt den Körper sowohl in seiner ganzen Schönheit und seinem Können, aber auch in seiner Fragilität und Gebrochenheit und bringt damit auch dessen Gedächtnisspuren in einer Art poetischen Abstraktion zu Tage.

Komplementiert werden die Stücke stets durch die Bühnenbildkonzepte und Lichtdesigns von Roman Fliegel, der sich auch um die technische Leitung im Allgemeinen kümmert. Eine weitere wichtige Person bei der Stückumsetzung stellt der Performer Corey Scott-Gilbert dar, der durch eine langjährige Freundschaft verbunden, die performative Seite während der Erarbeitungsphase aus seiner Warte rückspiegelt und reflektiert, um so ein Rund von allen Seiten zu erschaffen.

Kontakt: https://www.diegotortelli.com/