manfred Kröll - Choreograf


Foto: Linda Strehl


Manfred Jnanadev Kröll, 1967 in Innsbruck geboren, lebt und arbeitet heute als freier Choreograf, Veranstalter und Yogalehrer in München.

1997 gründete er seine Tanzkompanie protanz 2.13.

 

In seinen Stücken zerlegt er den Körper auf strukturierter physischer Ebene, verbunden mit dichter Emotionalität und starker Empathie für die Belange in dieser Welt. Ein zentraler Punkt seiner eigenen choreografischen Arbeit ist die kritische Suche nach dem Sinn der Sprache des zeitgenössischen Tanzes in einer Welt voller Wandel und Krisen. Dabei ist das gewählte Instrument der Ausdruck und Spiegel der unfassbaren und untolerierbaren täglichen Taten.
Manfred zielt auf eine Vernetzung und Stärkung zeitgenössischer Performance und Tanzkunst. In Koproduktionen mit verschiedenen PartnerInnen entstanden und entstehen vermehrt interdisziplinäre Plattformen neben der eigenen choreografischen Arbeit.

protanz setzt sich verstärkt für die Vernetzung verschiedener Kunstformen und den Dialog zwischen Künstlern ein, wobei die Stärke in der Zusammenführung unterschiedlicher Ideen zu einem stimmigen Bild und in der Unterstützung der Künstler liegt. Er ist Veranstalter und Choreograf vieler Formate, die sich mit aktuellen und/oder versteckten Problemen beschäftigen.
Wilde Tendenzen, kurz WT ist die aktuelle Veranstaltungsreihe, in der die eingeladenen Künstler Position zu sozialen Themen oder Grenzbereichen beziehen.
Die Tanz/ Performanceplattform Wilde Tendenzen wurde 2009 initiiert und wird seitdem biennal in verschiedenen Münchner Spielstätten veranstaltet.

History WT (2009 – 2015)

  • # 1: In der 1. Ausgabe wurde 2009 unter dem Titel du fehlst wird der Verlust geliebter Menschen thematisiert.
  • #2: Die 2. Ausgabe in 2011 stand unter dem Motto all about sex, zu sehen waren Choreografien im Spannungsfeld zwischen porn identity und Nächstenliebe.
  • #3: In Ausgabe 3 The future is now – talk about your revolution (2013) befassten sich Künstler mit persönlichen wie globalen Perspektiven.
  • #4: Ausgabe 4 H.E.L.P. (2015) befasst sich mit den aktuellen Krisen und Kriegen.

Von September 2013 bis Juli 2014 arbeitet er bei ON STAGE, ein Projekt für junge Flüchtlinge und leitete den Bereich Choreografie & Bewegung.
Aktuell sind die Produktionen: Seelenecho, ein Stück auf der Suche nach der Spiritualität in der westlichen Gesellschaft und in Vorbereitung Sicht_bar, ein Stück über wahre Freiheit.


Manfred Kröll ist Mitglied der Tanztendenz München e.V.

 

Kontakt:

 

Manfred Kröll
protanz2.13@gmx.de