LENA GROSSMANN

Lena Grossmann ist Choreographin und Bildende Künstlerin. (Studium an der AdbK München bei Prof. Olaf Nicolai (Meisterschülerin) und Studium der Musikkomposition (MA) an der ZhdK Zürich bei Prof. Isabel Mundry).

 

Ausgehend von analytischen und praktischen Auseinandersetzungen mit Bewegungsabläufen im Tanz erarbeitet sie sich in ihrer künstlerischen Praxis eine Bandbreite an Möglichkeiten, sich dem Verhältnis von Körper und Raum anzunähern. Sie entwickelt Formate aus verschiedenen Elementen der Choreographie, des Bühnenbilds, der Notation der Komposition und der Skulptur. In der Verbindung von Bildender Kunst und Tanz sucht sie neue Körper- Form- und Bildsprachen wobei sie mit TänzerInnen, PerformerInnen und KünstlerInnen zusammenarbeitet. Ihrem interdisziplinären Ansatz folgend arbeitet Lena Grossmann an einem Bewegungs- Notationssystem, das ein Denken in Bezügen zwischen Raum und Körper verbildlicht. So sucht sie neue Zugänge zu Übersetzungsfragen und zum strukurerweiternden Denken im choreographischen Bereich. Der Körper wird zum Denken aufgefordert.

 

Die performative Raumstruktur „x ways through organised space“ war 2019/20 in der Bundeskunstalle in Bonn zu sehen.

Ihr Debütprojekt „code and shadow; reverse TRIO“ fand 2020 im Kunstraum München statt.

 

Mehr Informationen und Kontakt hier!

  • Facebook
  • Instagram