L+eo.jpg

LÉONARD ENGEL

Der in Frankreich geborene Léonard Engel ist Performer und Tanzschaffender und lebt in Berlin und München.
Nach seinem Abschluss an der Paris Opera Ballet School erlangte er sein erstes Engagement beim Victor Ullate Ballet in Madrid, bevor er acht Jahre lang als Solist unter der Leitung von Ivan Liska am Bayerischen Staatsballett in München engagiert war und dort das klassische Ballettgenre bediente, aber auch in Werken von Pina Bausch, Aszure Barton, Russell Maliphant oder William Forsythe zu sehen war.


Seit 2016 arbeitet er als freischaffender Künstler und vertieft sein zeitgenössisches, technisches und choreografisches Wissen, indem er an Workshops mit Eleanor Bauer, Trajal Harrell, Noé Soulier, Vera Mantero oder La Ribot teilnahm. Er arbeitete als Performer mit dem Tanztheater Wuppertal, Pina Bausch, Richard Siegal (München), Paula Rosolen (Frankfurt), Billinger und Schulz (Frankfurt), den Theaterdirektoren Gintersdorfer / Klaßen (Berlin), dem Berliner Videokünstler Christian Falsnaes und derzeit für Laurent Chétouane.

2018 erhielt Léonard Engel von der Kulturabteilung der Landeshauptstadt München ein Forschungsstipendium für sein Projekt «States of Survival», das sich mit Strategien der Nachahmung in der Tierwelt befasst. Im Januar 2019 hatte er sein erstes choreografisches Stück, das Solo «Pavane», im Rahmen der Tanztage Berlin in Sophiensæle Premiere

 

 

Choreografien:

PAVANE (2019)

MINIATURE 1 (2018)

Mehr Informationen hier!

 

Kontakt:

Miria Wurm - Produktionsmanagement

m.wurm@tanzbueromuenchen.de