Matteo.jpg

MATTEO CARVONE

Anna Konjetzky

Matteo Carvone ist ein Tänzer und Choreograf, der 1985 in Triest geboren wurde und in München lebt.

Nach seinem Abschluss an der Kunstschule zog er im Alter von 19 Jahren nach Mailand, wo er ein Studium der Darstellenden Künste am Dance Haus unter der Leitung von Susanna Beltrami begann. Er schloss sein Studium 2007 mit Auszeichnung ab und tanzte in der Kompanie von Beltrami in der Produktion "La forma dell'incompiuto" an der Seite der Etoile Luciana Savignano und des italienischen Schauspielers Giorgio Albertazzi.

Im Jahr 2008 tanzte er für Ismael Ivo auf der Biennale von Venedig und im selben Jahr wurde er Mitglied der Jugendkompanie "La compagnia" an der Accademia Nazionale Danza in Rom, unter der Leitung von Pina Bausch. Hier tanzte er für Ismael Ivo, Cristiana Morganti, Adriana Boriello, Malou Airaudo, Claudia Castellucci, Robyn Orlin, Wayne McGregor und Jacopo Godani.

Im Jahr 2009 debütierte er als Choreograf mit dem Stück "SPOT", das in Triest, Padua, Venedig und Turin aufgeführt wurde.

Von 2010 bis 2012 arbeitete er als Freelancer in den Niederlanden, in Produktionen von Gabriella Maiorino und Wubkje Wuindersma am Corzo Theatre, Amsterdam Danse Makers, Groningen Grand Theatre und Random Collisions.

Von 2012 bis 2017 war er Ensemblemitglied des Balletts des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München, unter der künstlerischen Leitung von Karl Alfred Schreiner. Hier tanzte und gestaltete er mit für Namen wie: William Forsythe, Marco Goeke, Alexander Ekman, Jo Strømgren, Michael Keegan-Dolan, Anthony Rizzi, Erna Òmarsdóttir, Emanuel Gat, Benoît Lachambre, Nanine Linning, Cayetano Soto, Roberto Zappalà u.a..

2017/18 war er Mitglied des Jo Strømgren Kompani in Oslo, Norwegen, für die Produktionen "Salve Regina" und "A Dance Tribute to the Art of Football". Diese wurden an der Osloer Nationaloper und in Costa Rica aufgeführt.

Er führte Regie und choreographierte "Faust Symphony", eine abendfüllende Produktion im Auftrag der Philharmonie am Gasteig und des FAUST FESTIVALS in München, zu Musik von Franz Liszt, gespielt von Hansjörg Albrecht an der Philharmonie-Orgel. An der großen Produktion nahmen 30 Tänzer:innen der Gärtnerplatz Theatre Dance Company und der Iwanson School of Contemporary Dance sowie 2000 Zuschauer:innen teil.

2019 inszenierte und choreografierte er "Mozart20", ein 40-minütiges Stück im Auftrag des Carl Orff Festes in Andechs zu Mozarts Klavierkonzert N.20, gespielt von den Münchner Symphonikern. Er choreographierte für die Opernproduktion "Der Besuch der Alten Dame" am Theater an der Wien, Österreich, unter der Regie von Keith Warner.

Anschließend kreierte er "[FAUN]" in der Black Box Gasteig, seine erste völlig unabhängige Show, ein abendfüllendes Stück, das auch 2020 auf der Biennale di Venezia unter der Regie von Marie Chouinard präsentiert wurde. 2020 schuf er "The Hover", ein weiteres abendfüllendes Stück, das im Carl Orff Saal Gasteig, München, uraufgeführt wurde.

2021 gewann er #Distanzsolo und #TakeCare Stipendien für choreographische Forschung und seine künstlerische Entwicklung in Deutschland. Er kreierte "SUNRISE", ein 20-minütiges Duett für das Hier=Jetzt Festival in München und "Let me dance", ein 15-minütiges Duett für "Corpi in Fuga" am Teatro Rossetti Trieste in Italien.

Er war verantwortlich für die choreografische Überarbeitung von Wagners "Tannhäuser" unter der Regie von Keith Warner an der Tokyo Nikikai Opera, JAPAN, und er ist als Tänzer an der Produktion "KUCKEL" von Alexander Ekman am Orionteatern in Stockholm, Schweden, mit über 50 Aufführungen beteiligt. 

KONTAKT:

 

Matteo Carvone

Website:  www.matteocarvone.com

E-Mail:     info@matteocarvone.com