Juni, Fr. 2.

Gastspielakquise & Dossiererstellung

Alle Tanzschaffenden, welche nicht das Glück haben, eine Agentur als Vertretung bei diesem Thema im Rücken zu haben, stellen sich sicherlich immer wieder die leidige Frage, wie gehe ich eigentlich am besten eine Gastspielakquise an. Was erwarten Häuser von mir, wenn ich aus dem Nichts auf sie zutrete? Wie präsentiere ich meine Arbeit und mich am Besten, damit mein Anliegen, sei es via Mail oder Brief, nicht gleich in den Papierkorb verfrachtet wird?

Diese und weitere Fragen wird Gesine Geister in ihrem kommenden Workshop behandeln.

 

Ort: Probenraum Import/Export

Zeit: 14.00-17.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 10,00 €

Anmeldung mit kurzen Motivationsschreiben an Miria Wurm: m.wurm@tanzbueromuenchen.de
Der Workshop findet in Kooperation mit dem Pathos Theater statt.

Biographie der Referentin:


Gesine Geister, geboren 1976 in Neuenbürg, aufgewachsen in Bari (Italien) und Karlsruhe, begann nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung in Bühnentanzpädagogik an der Hochschule der Künste in Arnhem (Niederlande). Ihr persönliches Interesse führte sie jedoch bald an die Universität Passau zum Studium der Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien („Kulturwirt“) mit Schwerpunkt Frankreichstudien. Neben Seminaren in interkultureller Kommunikation und dem Nebenfach Kunstgeschichte widmete sie sich hier bereits intensiv dem Bereich Kulturmanagement. So war sie Mitbegründerin der Kulturgruppe an der Fakultät, in deren Rahmen sie Workshops und Vorträge mit namhaften Referenten zu Kunst- und Kulturmanagement organisierte, wie beispielsweise zu Sponsoring u.a. mit Sissy Thammer von den Bayreuther Jugendfestspielen oder dem Leiter des Rheingau Musikfestivals.

Nach ihrem Diplom-Abschluss stieg sie 2003 nahtlos in München bei JOINTADVENTURES ein, einem international agierenden Veranstalter für zeitgenössischen Tanz. Dort übernahm sie zunächst als Produktionsleiterin die Organisation des internationalen Festivals und Workshopprogramms TANZWERKSATT EUROPA. Parallel baute sie die Distribution und das Tourmanagement für die britische Choreografin Rosemary Butcher auf. Zunächst tourte sie das Stück „WHITE“, später kamen „Woman & Memory“ sowie andere Stücke/Künstler (Charles Linehan u.a.) hinzu. So akquirierte und organisierte Gesine Gastspiele u.a. am Tanzquartier Wien, Kampnagel Hamburg, in Zagreb, Ludwigshafen, Kopenhagen, Angers, Paris, Montréal, bis hin zur Tate Modern in London.

Neben ihrer Tätigkeit als Produktionsleitung und Tourmanagerin für Rosemary Butchers internationale Produktionen war sie bei JOINTADVENTURES als Projektleitung weiterhin für die TANZWERKSTATT EUROPA und ACCESS TO DANCE – sozusagen „auf der anderen Seite“, der des Veranstalters – zuständig, von Mitarbeit bei der Konzepterstellung und kuratorischen Vorbereitung bis zur organisatorischen Umsetzung. Für alle Projekte fiel auch die Drittmittelbeschaffung und Antragstellung für Fördergelder, sowie die Akquise und Betreuung von Kooperationspartnern in ihren Bereich.

Die Neugier, über den Tellerrand zu schauen und Neues zu lernen, führte Gesine nach 10 guten Jahren bei JOINTADVENTURES 2013 in eine neue Branche und Tätigkeit: Sie ist seitdem als Marketingreferentin beim BERGVERLAG ROTHER tätig, wo sie von Anzeigenplanung und –gestaltung über Vertriebsaktionen bis hin zu Werbepartnerschaften und Messen sowie Social Media Aktivitäten den gesamten Bereich des Marketings betreut.



Oktober, Fr. 20.

Antragstellung und Kommunikation mit Förderern

Wer als freiberufliche(r) KünstlerIn Produktionen realisieren möchte, muss sich auch mit der Frage der Finanzierung auseinandersetzen. Der Workshop liefert grundlegende Informationen zu den Themen Antragstellung, Kosten- und Finanzierungsplan, korrekter Abrechnung und der Auswahl der zum Projekt passenden Förderer. Ein Schwerpunkt liegt auf der Vorstellung der Antragsmöglichkeiten, die für in München arbeitende KünstlerInnen interessant sind.

 

Ort: PATHOS Atelier München

Zeit: 14.00 - 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 10,00

Anmeldung mit kurzen Motivationsschreiben an Miria Wurm: m.wurm@tanzbueromuenchen.de
Der Workshop findet in Kooperation mit dem  PATHOS München statt.

 

Kurzbiographie der Referentinnen:

 

Simone Schulte-Aladag studierte Magister Artium Theaterwissenschaft, Politik und Germanistik an der Ludwig-Maximilians Universität München. Des Weiteren absolvierte sie an eben genannter Universität eine Weiterbildung in Theater- und Musikmanagement.
2005/06 war sie an der Konzeption und Gründung von Tanz und Schule e.V. /ACCESS TO DANCE (Tanzplan München) beteiligt. Simone Schulte-Aladag engagiert sich gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern an der Konzeption und Produktion von zeitgenössischem Tanz und Theater, sowie der Kulturvermittlung. 2011 rief sie als künstlerische Co-Leitung das internationale Festival THINK BIG! Tanz für junges Publikum in München in Kooperation mit ACCESS TO DANCE ins Leben.
Seit 2003 ist sie im Kulturbüro und seit 2015 mit Miria Wurm und Tina Meß im TANZBÜRO MÜNCHEN tätig. Durch diese EInrichtungen werden KünstlerInnen und Kulturinstitutionen Produktionsmanagement, Beratung und Durchführung von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie Förderung angeboten.

 

Tina Meß studierte Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians Universität München und der Universidad de Barcelona. Seit ihrem Abschluss (M.A.) arbeitet sie in den Bereichen Projektmanagement, Dramaturgie und PR für zahlreiche KünstlerInnen (u.a. Stefan Dreher, Monica Gomis, Stephanie Felber) und Festivals (Think Big!, DANCE, ADEvantgarde) mit Schwerpunkt auf Tanz- und Performanceprojekten. Mit Simone Schulte-Aladag und Miria Wurm bildet sie das TANZBÜRO MÜNCHEN.


Das TANZBÜRO MÜNCHEN wird getragen durch die GbR Schulte-Aladag & Wurm in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Die Workshops Transition & Antragsstellung finden in Kooperation mit dem PATHOS München statt.